Ein Teil meines Lebens nach der Gewalt

Am 10.02.12 wurde ich Opfer von einen Schwulenhasser. Ich wurde auf offener Straße brutal zusammengeschlagen. Passanten liefen vorbei nur zwei halfen als ich wehrlos auf den Boden lag Blut überströmt, und die Täter nicht aufhörten. Zwei Jugendliche legten sich mit den in Rage geprügelten Täter an.. Wären Sie nicht eingeschritten wäre es noch schlimmer ausgegangen....AUF DER INTENSIVSTATION... Doch ich hätte lieber ein gebrochenes Bein gehabt, dass wäre nach Wochen verheilt...Doch ich bin an einen Rollstuhl gefesselt...MEIN LEBEN LANG...Dazu habe ich Pflegestufe Zwei... Alleine schaffe ich kaum etwas.. Der Täter bekam eine Woche Dauerarrest.... Mein Leben ist zerstört und die Probleme fangen erst an..........morgen erzähle ich mehr

29.12.13 11:29

Letzte Einträge: Ein Teil meines Lebens nach der Gewalt 2, Noch heute hört es nicht auf

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sebastian (29.12.13 11:59)
Wie kann man jemanden das Leben versauen nur weil er eine andere Sexualität hat? Das ist krank.

Doch mich interessiert Deine Geschichte und ich freue mich auf Morgen


Marianne (29.12.13 12:04)
Ja Sebastian ich gebe dir recht. Auch mich hat nur das Stück was Dennis schrieb neugierig gemacht

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen